Für Ärztenetze und -praxen ist es wichtig, die eigene Performance zu überblicken und sich mit anderen zu vergleichen. Hierfür hat die OptiMedis AG ein Versorgungscockpit entwickelt.

Ähnlich wie die Instrumententafel im Cockpit eines Flugzeugs gibt das Versorgungscockpit jedem Arzt oder dem Netzmanager auf einem Blick wichtige Informationen aus mehreren Perspektiven. Auf einem Übersichtsblatt werden zur Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arbeit sowie der Patientenerfahrung aktuelle Ergebnisse, die Entwicklung der letzten Perioden und der Entwicklungstrend abgebildet. Und das im Vergleich mit Kollegen und über mehrere Dimensionen (Struktur-, Prozess und Outcome-Dimension). Für die Analyse nutzen wir Indikatoren wie etwa die relative Kostenentwicklung je Leistungsbereich (z.B. Krankenhaus, Arzneimittel etc.) einer Praxis, die Frakturhäufigkeit bei Osteoporose-Patienten oder den Anteil von Patienten ab 65 Jahren mit potenziell inadäquaten Arzneimittel-Verordnungen.

Da sich ein Praxis aber nicht so einfach wie ein Flugzeug steuern lässt, können Sie auch tiefer „hinter den Spiegel" schauen, d.h. zusätzlich zu den jeweiligen aggregierten Quoten im Versorgungscockpit, sehen Sie auch, welche Verordnungen etwa für besondere Abweichungen verantwortlich sind, wie viel Geld die Krankenhausbehandlungen jeweils gekostet haben und welche Patienten zum Beispiel besondere Auffälligkeiten zeigen. Hier können Sie kontextbezogen einfach von der aggregierten Kennzahl in die Tiefe „zoomen".

optimedis-versorgungscockpitAbbildung: Das Versorgungscockpit von OptiMedis (zum Vergrößern bitte anklicken)

Basis des Versorgungscockpits sind in Gesundes Kinzigtal die GKV-Routinedaten, sowie Daten aus der Praxisverwaltungssoftware der Ärzte, Patientenbefragungen oder Zusatzdokumentationen bei speziellen Versorgungsprogrammen. Es können aber auch Daten aus den eDMP herangezogen werden (z.B. VNDN).

In Gesundes Kinzigtal ist das Versorgungscockpit ein wichtiger Teil des Controllings.

Es wird seit mehreren Jahren erfolgreich in den Hausarztpraxen von Gesundes Kinzigtal eingesetzt und gibt ein Feedback, wie die Interventionen wirken, was der einzelne Arzt verändern und wo er im Versorgungsalltag gegensteuern kann, zum Beispiel bei der Polymedikation.

Auch in anderen Arztnetzen kann das Versorgungscockpit eingesetzt werden, um die Versorgung weiter zu verbessern – sprechen Sie uns an!